Tätigkeitsbericht
2005/2006

Schwerpunkt des Vereinsjahres 2005/2006, war die Restaurierung der Dorfkapelle und dessen Umfeld.

In über 400 freiwillig geleisteten Arbeits- und Betriebsstunden konnte diese Aufgabe bewältigt werden.
Minibagger, LKW, Trucks und Traktoren wurden ohne Rechnungsstellung von Dorfbewohnern zur Verfügung gestellt.


Es wurde eine Drainage und dazu die entsprechende Sickergrube angelegt, der alte Putz wurde zum Teil abgemacht und neu angebracht. Das Blechdach und die Fassade erhielten einen neuen Anstrich.

Der Innenraum wurde durch ein sehr schönes, zweiflügeliges Eisentor zusätzlich abgesichert und daran ein uralter, geschmiedeter Opferstock angebracht.
Das Kupfervordach wurde erneuert und vergrößert und neben dem Eingang wurde eine Wandmalerei von dem Namenspatron der Kapelle, dem Hl. Sebastian, gemalt.

Das Umfeld wurde vergrößert und mit Erdreich und Humus aufgefüllt. Eine Mauer aus gewaltigen Granitsteinen grenzt die Fläche ab.
Die Sitzgruppe und der dazugehörige Tisch sind ebenfalls aus Granit und fügen sich wunderbar in die Umgebung ein.
Die Rasenfläche und der Eingangsbereich der Kapelle wurden schön mit entsprechenden Blumengewächsen aufgelockert.

Alles in allem wurde hier ein Schmuckstück geschaffen, das seinesgleichen sucht.

Die Arbeiten wurden von der Gemeinde Hinterschmiding mit einem entsprechenden Zuschuss unterstützt.

Am 11. Juni 2006 konnte schließlich bei herrlichem Wetter der kirchliche Segen über die Anlage herabgerufen werden. Der Gottesdienst und die  anschließende Feier beim Gasthaus Breit waren hervorragend besucht und Vorsitzender Max Krenn sowie Bürgermeister Heinrich Lenz würdigten in ihren Ansprachen die Einsatzbereitschaft und den Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft. Hier geht's zu den Fotos.

Neben der Dorfkapelle wurde auch das Buswartehäuschen am Kapellenweg frisch gestrichen und mit schönen Motiven bemalt. Auch hier waren Dorfbewohner im Einsatz, nämlich die Mädels vom Kriegerweg, unter fachmännischer Anleitung ihrer Musiklehrerin.

Buswartehäuschen Foto: Helmut HaselbergerBuswartehäuschen Foto: Helmut Haselberger

Zwei neue Straßenlaternen wurden im Kapellenweg errichtet, die eine leuchtet nun unsere Dorfkapelle und den Spielplatz schön aus, die andere wurde im Kreuzungsbereich Freyunger Straße/Kapellenweg errichtet. Letztere wurde wiederum auch durch den gewaltigen Auftritt vieler Dorfbewohner in der Gemeinderatssitzung unterstützt und erreicht.

Nachdem auch unser Dorf nicht von den Schneemassen des vergangenen Winters verschont geblieben ist, war die Dorfgemeinschaft auch da einmal mehr gefordert. So mussten im Kapellenweg die Dächer von zwei Anwesen von den Schneemassen befreit werden, ohne langes zögern wurde auch diese Aufgabe erledigt.

Der Verein „Vorderschmiding lebt ist ein lebendiger Verein, der die Belange der Ortschaft sowohl nach innen als auch nach außen gemeinschaftlich vertritt und hat derzeit einen Mitgliederstand von 56 Mitgliedern.